MENU
Scoliosis Research Society
SRS: Scoliosis Research Society

Scoliosis Research Society

Auf die optimale Versorgung von Patienten mit Wirbelsäulendeformität gewidmet

Skoliosen-Operation

Häufig gestellte Fragen zur Skoliosen-Operation.
Die meisten auf die Skoliosen spezialisierten Wirbelsäulenchirurgen sind sich einige, dass Kinder die eine schwere Verkrümmung (ab 50° Krümmungswinkel) haben, operiert werden müssen, um die Verkrümmung zu reduzieren und eine weitere Verschlechterung zu verhindern.

Die Operationstechnik für Skoliosen ist die Wirbelsäulenversteifung, die auch Wirbelsäulenfusion genannt wird. Im Wesentlichen ist es eine Form des “Zusammenschweißens”. Die Grundidee dieser Operation ist es die Wirbel wieder in Reihe und Glied zu bringen und sie zusammenzufügen, damit Sie zu einem einzigen soliden Knochenblock heilen. Mit den Instrumenten und Technologien von heute, sind Skoliosechirurgen in der Lage Krümmungen deutlich zu verbessern.

Muss ich operiert werden?
Wenn Ihre Krümmung mehr als 50° Krümmungswinkel misst, wird sie sich aller Voraussicht nach verschlechtern, auch nach dem Sie ausgewachsen sind. Dies kann die kosmetische Deformität Ihres Rückens verstärken, und zusätzlich ihre Lungenfunktion einschränken. Eine Operation ist dann empfehlenswert.

Krümmungen zwischen 40 und 50° bei einem noch wachsenden Kind fallen dagegen in eine Grauzone. – Verschiedene Faktoren beeinflussen, ob eine Empfehlung zur OP ausgesprochen wird. Dies sollten Sie individuell mit Ihrem Operateur besprechen.

Wie erfolgreich ist eine Skoliose-OP?
Die Wirbelsäulenversteifung (Wirbelsäulenfusion) ist sehr erfolgreich, wenn es um das Stoppen des Verkrümmungswachstums geht. Heutzutage sind die Operateure in der Lage die Verkrümmung auch signifikant aufzurichten, was dazu beiträgt, dass der Patient augenscheinlich wieder gerader aussieht.

Wie gerade wird meine Wirbelsäule nach der OP sein?
Da Ihre Wirbelknochen das Rückenmark beherbergen und schützen, wird der Chirurg die Knochen nur soweit bewegen, wie es für Sie sicher ist.

Der Grad der Korrektur bei der Operation hängt davon ab, wie flexibel Ihre Skoliose vor der OP ist. Grundsätzlich gilt: umso flexibler die Krümmung ist, umso besser wird die Korrektur durch die Operation. Ihr Arzt kann die Flexibilität mit speziellen Umkrümmungsaufnahmen oder Traktionsaufnahmen vor dem operativen Eingriff ermitteln.

Die meisten Patienten erholen sich recht schnell(?) von einer Operation bei Kurven unter 25°. In vielen Fällen sind diese kleinen Krümmungen kaum zu erkennen.

Ich habe Rückeschmerzen im Zusammenhang mit meiner Skoliose. Wird die OP mir Linderung verschaffen?
Gleich nach der OP werden Sie mehr Schmerzen haben als zuvor, aber diese verschwinden normalerweise nach ein paar Wochen bis zu wenigen Monaten. Die meisten Patienten berichten, dass ihre Rückenschmerzen ein Jahr nach der Operation weniger als vor der OP geworden sind.

Pre and Post-Op
Das linke Röntgenbild zeigt zwei große Krümmungen,
die eine OP erfordern. Das rechte Bild zeigt den selben
Patienten nach seiner Op mit korrigierter Krümmung
Mit freundlicher Genehmigung des „Texas Scotisch Rite“ Kinderkrankenhauses

Jeder- ob mit oder ohne Skoliose hat zeitweilig mehr oder weniger Rückenschmerzen. Daher ist es unrealistisch zu erwarten, dass man zukünftig nie wieder Rückenschmerzen haben wird.

Was zieht eine Wirbelsäulenversteifung nach sich?
Bei einer Wirbelsäulenversteifung (Wirbelsäulenfusion), werden die verkrümmten Wirbel zusammen fusioniert, so dass sie in einen einzigen solide Knochenblock heilen können. Das stoppt das Wachstum des anormalen Segmentes der Wirbelsäule völlig und verhindert die Verschlechterung der Krümmung.

Bei allen Wirbelsäulenversteifungen, beziehungsweise Wirbelsäulenfusionen wird eine Art Knochenmaterial, autologer Knochen benutzt, um die Fusion zu unterstützen. Generell werden kleine Knochenstückchen zwischen die Wirbel, die zusammenwachsen sollen gelegt. So wächst der Knochen zusammen, ähnlich wie gebrochene Knochen auch wieder zusammenwachsen.

Üblicherweise werden Metallstäbe genutzt, um die Wirbelsäule zusammen zu halten, bis die Fusion abgeschlossen ist. Die Stäbe werden über Schrauben, Haken und/oder Drähte an der Wirbelsäule angebracht. Wie viel Ihrer Wirbelsäule genau versteift wird, hängt von Ihrer Verkrümmung ab.

Bone is scooped out of the iliac crest to be used as a bone graft.
Knochen wird aus dem Beckenkamm gewonnen und als Knochentransplantat
verwendet.

Was ist ein Knochentransplantat?
Ein Knochentransplantat wird dazu benutzt die Knochenheilung anzuregen. Es erhöht die Knochenproduktion und hilft den Wirbeln zu einem soliden Knochenblock zusammen zu heilen.

In der Vergangenheit gab es nur die Möglichkeit, ein Knochentransplantat aus der Hüfte des Patienten gewinnen. Diese Art der Transplantatgewinnung nennt man „Autograft“. Für das Knochentransplantat muss ein zusätzlicher Schnitt während der Operation an der Hüfte vorgenommen werden. Das verlängert die Operationszeit und kann zusätzlichen Schmerz nach der OP verursachen.

Eine Alternative zur “Autograft” Gewinnung ist ein “Allograft”, also Spenderknochen. Ein Allograft wird üblicherweise durch eine Knochenbank bezogen.

Es sind bereits auch verschiedene künstliche Knochenersatzmaterialien entwickelt worden.

Wie lange wird die Operation dauern?
Abhängig von dem Schwergrad der Verkrümmung und wie viele Wirbel versteift werden müssen, dauern die meisten Versteifungsoperationen (Fusionen) zwischen 4 bis 12 Stunden.

Wie viele Schmerzen werde ich nach der OP haben?
Patienten berichten nach der OP von ganz unterschiedlichen Schmerzempfindungen. Die Operation ist ein großer Eingriff, bei dem Muskeln beiseite geschoben werden und das Knochengerüst wieder ausgerichtet wird.

In den ersten Tagen ist es normalerweise sehr unbequem, aber die meisten Patienten erfahren eine schnelle Besserung am dritten oder vierten Tag. Sie können herumlaufen, aus dem Bett aufstehen und sich wieder hinlegen, so dass es ausreicht um nach Hause zu gehen. Die Schmerzen lassen Stück für Stück nach und die meisten Teenager können nach 2 bis 3 Wochen schon wieder zur Schule gehen.

Leichte Schmerzen halten an, aber drei bis sechs Wochen nach der OP, sollte eine Schmerzmedikation nicht länger nötig sein.

Welche postoperative Schmerztherapie gibt es?
Es gibt verschiedene Schmerztherapien, die von Arzt zu Arzt und zwischen den Krankenhäusern unterschiedlich eingesetzt werden. In vielen Fällen werden PCA-Geräte (Patientengesteuerte Analgesie-Geräte) eingesetzt, die immer, wenn Sie einen dafür vorgesehenen Schalter drücken, eine kleine Dosis Schmerzmittel intravenös abgeben. Manche Chirurgen nutzen aber auch einen intravenösen Katheter, das ist ein kleiner Plastikschlauch, der an Ihre Vene angeschlossen wird und Sie mit einem Schmerzmittel versorgt. Die Schmerzmitteltherapie, mit der Ihr Chirurg am meisten Erfahrung hat, ist für Sie die sicherste und verlässlichste Therapie nach der Operation.

Am zweiten oder dritten Tag nach der OP wird Ihr Arzt möglicherweise Ihre Medikation auf Tabletten oder flüssige Schmerzmittel umstellen, die sie schlucken müssen. Diese Medikamente sind Opiate (Morphium ähnliche Stoffe). Da diese Medikamente dafür bekannt sind, dass sie abhängig machen, wenn man sie über einen längeren Zeitraum nimmt, wird man Sie dazu anhalten, so schnell wie möglich auf Paracetamol zu wechseln, spätestens sobald Sie nach Hause gehen.

Bleiben die Haken und Stäbe in meinem Körper, nachdem die Wirbelsäule zusammengewachsen ist?
Wenn Stäbe für die Versteifung (Fusion) eingesetzt wurden, müssen sie normalerweise später nicht wieder herausgenommen werden. Jedoch gibt es einige wenige Menschen, bei denen ein späteres Herausnehmen aus verschiedensten Gründen notwendig werden kann.

Wird die Versteifung / Fusion meinen Rücken nicht steif machen und kann ich mich damit noch bewegen?
Nach der Fusion der Wirbelsäule ist der Rücken der meisten Menschen immer noch beweglich genug, um die Alltagsaktivitäten und die meisten Sportarten auszuführen. Wenn Sie natürlich Aktivitäten, die sehr viel Flexibilität erfordern durchführen wollen, wird das ein wenig dauern, bis sich der Köper anpasst. Die meisten Menschen haben nach in etwa einem Jahr das Gefühl, dass sich ihr Rücken wieder normal anfühlt.

Kann meine Skoliose nicht auch ohne Fusion dauerhaft korrigiert werden?
Wir wünschten, wir hätten eine Methode oder Materialen zur Verfügung, welche die Wirbelsäule begradigen und gleichzeitig eine normale Bewegung zwischen den Wirbeln erlauben. Aber unglücklicherweise, haben wir diese Möglihkeiten noch nicht. Egal, was wir einsetzen, um Ihre Wirbelsäule gerade auszurichten, es wird Ihre Wirbelsäule immer dort wo wir es exakt implantieren, versteifen.

Man kann Skoliosen auch ohne eine Fusion durchführen. Aber unglücklicherweise, haben die Stäbe, welche die Wirbelsäule ausrichten ein erhöhtes Risiko zu brechen, wenn die Knochen zwischen ihnen nicht zusammenwachsen. Wenn also eine „Fusionslose“ Operation durchgeführt wird, muss diese möglicherweise immer wieder wiederholt werden.

CHäufig gestellte Fragen zur Genesung nach der Operation
Die meisten Patienten sind für vier bis zehn Tage im Krankenhaus und zwischen zwei bis sechs Wochen krankgeschrieben. Nach zwei bis sechs Monaten sind sie wieder aktiv im Leben.

Wie lange benötigt ein Patient noch Schmerzmittel nachdem er nach Hause entlassen wurde?
Die meisten Chirurgen verschreiben ihren Patienten starke Schmerzmittel nach einer Skoliose OP. Patienten, die es nicht gewöhnt waren vor der Operation Opiate zu nehmen, hören meistens während der ersten zwei bis vier Wochen nach der Operation wieder auf diese Schmerzmittel zu nehmen. Wenn der Patient diese Form Schmerzmittel vor der OP regelmäßig eingenommen hat, kann es länger dauern, bis er sie nicht mehr benötigt.

Das beste ist es, wenn mit der Einnahme dieser starken Schmerzmittel so schnell wie möglich aufgehört wird, denn bei langfristiger Einnahme, besteht die Gefahr der Medikamentenabhängigkeit.

Führt eine OP dazu, dass man dauerhaft in seiner Beweglichkeit eingeschränkt ist?
Nein, die meisten Patienten sind in der Lage ihre bevorzugten Aktivitäten und ihren Sport weiter durchzuführen.

Die meisten Patienten kehren zu ihren kontaktlosen Sportarten (Laufen, Fitnessstudio) innerhalb von vier bis sechs Monaten nach der Operation zurück.

Bevor Sie wieder alles machen, Kontaktsportarten eingeschlossen, muss die Wirbelsäule vollständig ausgeheilt sein. Typischerweise vergehen nach der Operation zwischen sechs und zwölf Monaten bis eine solide Fusion der Wirbelsäule stattgefunden hat und wieder alle Aktivitäten aufgenommen werden können.

Kann ich nach der OP laufen?
Ja. Manche Patienten benötigen möglicherweise eine Physiotherapie nach der OP, aber sie sind in der Lage zu laufen, wenn sie vom Krankenhaus entlassen werden.

Wann kann ich nach der OP wieder zur Schule?
Die meisten Kinder versäumen nach der OP zwischen zwei und vier Wochen den Schulunterricht. Normalerweise dauert es ca. vier Wochen bis die Wirbelsäule soweit geheilt ist, dass ein Schulranzen getragen werden kann.

Wann kann ich wieder mit meinen Freunden „abhängen“ zusammen sein?
Deine Freunde können Dich nach der OP im Krankenhaus und zu Hause besuchen. Mit Deinen Freunden ausgehen, zum Beispiel zu Schulveranstaltungen oder ins Kino – kannst Du, wenn Du alle Schmerzmedikamente abgesetzt hast und Du Dich gesund fühlst. (Normalerweise geschieht das ungefähr vier Wochen nach der OP.