MENU
Scoliosis Research Society
SRS: Scoliosis Research Society

Scoliosis Research Society

Auf die optimale Versorgung von Patienten mit Wirbelsäulendeformität gewidmet

Kongenitale Kyphose

Chirurgische Behandlungsmethoden

In Situ Versteifung

Die chirurgische Lösung für eine voranschreitende, kyphotische Verformung ist eine solide Fusion der deformierten Wirbel (Arthrodese). Manchmal schließt die Versteifung einen normal stehenden Wirbel über sowie unter dem verformten Bereich ein. Es besteht die Möglichkeit, autologes (körpereigenes) Knochenmaterial oder Knochen von der Knochenbank hinten an die Wirbelsäule, entlang der ursprünglichen Anomalie, anzulegen. Bei hochgradigen Deformitäten wird zusätzlich Knochen vorne angelegt. Die Fusion wird entweder mit oder ohne zusätzliches Einsetzen von Implantaten (Instrumentation) durchgeführt.

In Situ Fusion

Abbildung 1:
A u. B) Röntgenvorder- und Seitenansicht eines Kindes mit einer kongenitalen Kyphose im Lendenwirbelbereich.
C) 3D-CT (Computertomographie) Rekonstruktion einer Fehlbildung.
D.u.E.) Röntgenvorder- und Seitenansicht eines Knochenaufbaus zwischen L3-S1.