MENU
Scoliosis Research Society
SRS: Scoliosis Research Society

Scoliosis Research Society

Auf die optimale Versorgung von Patienten mit Wirbelsäulendeformität gewidmet

Orthesenbehandlung bei Wirbelsäulendeformitäten

Die Orthesenbehandlung (Korsettbehandlung) wird oft bei einer zunehmenden Skoliose oder Kyphosen bei skelettal noch nicht ausgewachsenen Patienten empfohlen. Das Tragen eines Korsetts empfiehlt sich bei moderaten Skoliosen oder anormalen Kyphosen. Es gibt viele unterschiedliche Arten Orthesen, alle sind dafür entworfen, das Zunehmen der Krümmungen zu verhindern, während der Jugendliche sich im Wachstum befindet. Die Orthese arbeitet dabei wie ein Pfeiler für die Wirbelsäule. Korsetts können die Wirbelsäule nicht gerade machen und auch nicht immer eine weitere Krümmungszunahme verhindern. Jedoch ist das Tragen des Korsetts eine effektive Behandlungsoption für einen deutlichen Prozentsatz skelettal noch nicht ausgewachsener Jugendlicher.

Welche Voraussetzungen hat eine erfolgreiche Korsettbehandlung?

  • Eine frühe Entdeckung, während sich der Patient noch im Wachstum befindet.
  • Eine leichte bis moderate Verkrümmung
  • Regelmäßige Untersuchungen eines Wirbelsäulenchirurgen.
  • Ein gut angepasstes Korsett, das entsprechend dem Wachstum des Kindes ausgewechselt wird.
  • Ein kooperativer Patient und eine unterstützende Familie
  • Aufrechterhaltung der normalen Aktivitäten, inklusive (krankengymnastischer) Übungen, Tanztraining und Sport, mit einer vorgegebenen Zeit, ohne Tragen des Korsetts, nach Absprache mit dem behandelnden Arzt.