MENU
Scoliosis Research Society
SRS: Scoliosis Research Society

Scoliosis Research Society

Auf die optimale Versorgung von Patienten mit Wirbelsäulendeformität gewidmet

Was sind die Ursachen für eine Skoliose?

85% aller Menschen mit einer Skoliose haben eine idiopathische Skoliose. Idiopathisch bedeutet, dass die Ursache nicht bekannt ist. Jedoch ist die Bezeichnung nicht ganz korrekt, denn tatsächlich wissen wir ein bisschen etwas über die Ursachen und den Verlauf der idiopathischen Skoliose. Die idiopathische Skoliose kommt häufig in Familien vor und es gibt zunehmend Beweismaterial dafür, dass die Genetik eine wesentliche Rolle spielt. Als zusätzliches Diagnosemittel steht ein Screening-Gentest, der sogenannte ScoliScoreTM, zur Verfügung. Er soll zusätzlich zur klinischen und radiologischen Information, das Risiko einer fortschreitenden adoleszenten idiopathischen Skoliose ermitteln. Zur Zeit wird es in Kaukasischen Ländern (Nord-Amerika, Europa, Ost-Europa und im Mittleren Osten) bei Patienten zwischen neun und dreizehn Jahren mit einer milden Skoliose Verkrümmung (unter 25°) eingesetzt. Das erklärte Ziel ist die Risikoermittlung eines Krümmungsfortschreitens bis zu 40° und mehr. Bisher hat eine unabhängige Verifizierung dieses Testes noch nicht stattgefunden.

Die idiopathische Skoliose kann in jedem Alter auftreten, am häufigsten kommt sie jedoch während der frühen Jugend vor. Gerade in diesem Alter vermeiden junge Menschen es, sich von Eltern oder anderen Erwachsenen genauer ansehen zu lassen. Daher kann das Problem manchmal lange nicht erkannt werden, bis es bereits weit voran geschritten ist. Aus diesem Grund hat die SRS und die Amerikanische Akademie der Orthopädischen Chirurgen ein Schul-Screening Programm zur Entdeckung skoliotischer Krümmungen befürwortet. Hierdurch sollen diese Veränderungen frühzeitig entdeckt werden, bevor sie ernsthaft voranschreiten und schwieriger zu behandeln sind.

Einige, eher weniger vorkommende Skolioseformen haben andere Ursachen. Diese Verkrümmungen können durch, schon bei der Geburt vorhandene, fehlgeformte Wirbel entstehen (kongenitale Skoliose), Störungen des zentralen Nervensystems, wie zum Beispiel der Zerebral Parese, muskuläre Erkrankungen, wie der Muskeldystrophie, oder einer genetischen Erkrankung, dem Marfan oder Down Syndrom. Skoliosen können auch Folgen einer Infektion oder einer Fraktur an der Wirbelsäule sein